English version

EU Verkehrskorridore

Transeuropäische Verkehrsnetze TEN-V

Das TEN-Netz ist zweilagig aufgebaut; es besteht aus einem Gesamtnetz und einem Kernnetz. Das multimodale TEN-T Kernnetz mit den Kernnetzkorridoren leistet einen wichtigen Beitrag zum europäischen Zusammenhalt und wird den Binnenmarkt stärken. Mehr Wettbewerbsfähigkeit in der EU-Wirtschaft führt zu mehr Beschäftigung.

Durch die Verbesserung der Multimodalität der Schienen-, Binnenwasserstraßen und Seeverkehrsinfrastruktur im Rahmen des TEN-T sowie durch innovative Technologien im Verkehrsbereich kommt es zu einer Verlagerung des Verkehrs, zur Entlastung der Straßen, zu einer Reduzierung der Treibhaus- und Schadstoffemissionen und zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit und Gefahrenabwehr.

In dem transeuropäischen Verkehrsnetz hat die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg eine entscheidende Funktion als wichtiger Knoten in Europa mit den Kernnetzkorridoren

  • North Sea-Baltic Corridor: von Finnland / den baltischen Staaten über Polen und Deutschland bis zu den Häfen Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam
  • Orient / East-Med-Corridor: vom Mittelmeer (Griechenland) / dem Schwarzen Meer (Bulgarien / Rumänien) über Ungarn - Slowakei - Tschechien bis nach Hamburg bzw. Rostock

Anforderung an die transeuropäischen Verkehrsnetze (Kernnetz)
Umsetzung der Entwicklungsstandards bis 2030

Straße:

  • Schnellstraßen oder Autobahnen
  • Parkplätze
  • Alternative saubere Kraftstoffe

Bahn:

  • Europäisches Eisenbahnverkehrsleitsystems ERTMS/ETCS
  • Elektrifizierung
  • Europäische Spurweite 1435 mm

Strecken des Schienengüterverkehrs:

  • 22,5 t Achslast
  • 740 m Zuglänge
  • 100 km/h Streckengeschwindigkeit

Alternative saubere Kraftstoffe für:

  • Häfen
  • Binnenhäfen
  • Flughäfen

Das Gesamtnetz soll bis 2050 vollendet sein.

 

 

EU Verkehrskorridore TEN-T